Artikel 1: Name

Unter dem Namen Schlittschuh-Club Wohlen wurde im Jahre 1971 im Sinne der Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilge¬setzbuches ein Verein gegründet. An der ausserordentlichen Generalversammlung vom 6. Juli 1995 wurde die Umbenennung des Vereins in HC Wohlen Freiamt einstimmig genehmigt.

Artikel 2: Mitglied anderer Verbände

Der HC Wohlen Freiamt ist Mitglied bei:

Swiss Ice Hockey Federation (SIHF)
Kantonal Aargauischer Eishockey-Verband (KAEHV)
Kunsteisbahngenossenschaft Wohlen AG

Artikel 3: Zweck des Vereins

Ausübung und Förderung des Sportes, im speziellen den Eishockey-Sport.

Artikel 4: Neutralität

Der Verein ist sprachlich, politisch und konfessionell neutral.

Artikel 5: Vereinsfarben

weiss
blau
rot

Artikel 6: Zusammensetzung

Die Mitgliederkategorien des HC Wohlen Freiamt können sich wie folgt zusammensetzen:

  • Bambini, Piccolo, Moskito, Mini, Novizen
  • Junioren
  • Aktivmitglieder
  • Senioren, Veteranen
  • Funktionäre
  • Nichtspielende Mitglieder
  • Ehrenmitglieder
  • Freimitglieder
  • Passivmitglieder und Gönner

Bambini, Piccolo, Moskito, Mini-Novize oder Novize ist, wer den geltenden Bestimmungen des Verbandes entspricht.
Er hat ein Stimmrecht, vertreten durch einen Elternteil oder den gesetzlichen Vertreter.

Junior ist, wer nach den geltenden Bestimmungen des Verbandes im Junioren-Alter steht.
Junioren sind stimmberechtigt.

Aktivmitglied kann werden, wer das Juniorenalter überschritten hat und an den Trainings und Wettkämpfen des HC Wohlen-Freiamt teilnimmt.
Er besitzt ein Stimmrecht.

Senior oder Veteran kann jeder werden, der nach den geltenden Bestimmungen der SIHF im Seniorenalter steht.
Er ist stimmberechtigt.

Funktionäre sind Personen, die dem Verein zur Verfügung stehen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand immer jeweils für ein Jahr.
Der Funktionär hat ein Stimmrecht.

Nichtspielende Mitglieder sind alle Mitglieder, die nicht oder nicht mehr Aktivmitglieder sind.
Sie haben ein Stimmrecht.

Ehrenmitglied: Wer sich um den Eishockeysport oder um das Gedeihen des HC Wohlen-Freiamt hervorragende Dienste erworben hat, kann auf Antrag des Vorstandes oder auf fristgerechten Antrag von der Generalversammlung mit einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder zum Ehrenmitglied ernannt werden.
Das Ehrenmitglied ist stimmberechtigt.

Freimitglied: Mitglieder, welche in keiner Mannschaft mehr aktiv tätig sind, aber während mindestens 15 Jahren dem HC Wohlen-Freiamt als stimmberechtigte Mitglieder angehört haben.
Sie sind stimmberechtigt.

Passivmitglieder oder Gönner kann werden, wer sich für die Entwicklung und Förderung des Eishockeysportes interessiert und einen von der GV festgelegten Mitgliederbeitrag entrichtet.
Er hat kein Stimmrecht.

Artikel 7: Erwerb der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann jede Person mit gutem Leumund erwerben. Für Bambini, Piccolos, Moskitos, Mini, Novizen oder Junioren ist die Einwilligung der Eltern oder deren gesetzlichen Vertreter erforderlich.

Artikel 8: Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist Sache des Spielers. Bei Unfällen haftet der Verein und seine Organe nicht.

Artikel 9: Eintritt

Neumitglieder werden vom Vorstand geprüft und an der Generalversammlung zur Aufnahme in den Verein vorgeschlagen.

Artikel 10: Austritt

Austritte sind schriftlich mit eingeschriebenem Brief per Ende April einzureichen.

Artikel 11: Ausschluss

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand vorgenommen werden, unter Vorlage an die nächste Generalversammlung.

Mitglieder, die das Ansehen des Vereins schädigen oder den finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen, können unter Anzeige (Mitteilung) an das Mitglied ohne Angabe von Gründen durch den Vorstand ausgeschlossen und von der Mitgliederliste gestrichen werden.

Der Ausgeschlossene hat das Recht gegen den Ausschluss Einspruch zu erheben; derselbe muss schriftlich innert 10 Tagen an den Vorstand eingereicht werden. In diesem Fall entscheidet die 2/3-Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten der nächsten Generalversammlung.

Artikel 12: Pflichten der Mitglieder

Aktiv- und Vorstandsmitglieder dürfen keinem anderen Eishockey-Club als Aktiv- oder Vorstandsmitglieder angehören. Die Ausnahme bildet die Zusammenarbeit mit einem Partnerverein. In einem solchen Fall ist es mit vorheriger Einwilligung des Vorstandes möglich beim Partnerverein ein Vorstandsmitglied zu werden. Aktiv- und Freimitglieder dürfen ausserdem ohne die Erlaubnis des Vorstandes zu keinem Wettspiel oder Training eines anderen Eishockey-Clubs antreten. Ein Mitglied darf sich einem anderen Eishockey-Club als Trainer oder Betreuer nur mit schriftlicher Zustimmung des Vorstandes zur Verfügung stellen.

Die Spieler sind verpflichtet, sich dem Verein für den Sportbetrieb und dessen Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen.
Jedes Mitglied verpflichtet sich, den Statuten und Beschlüssen des Vereins sowie den Anordnungen des Vorstandes Folge zu leisten. Das Ansehen des Vereins ist in allen Fällen zu wahren.

Verträge und Vereinbarungen über Sportbetrieb und anderen Fragen sportlicher Natur, welche der Verein oder dessen Organe mit anderen Vereinen abschliessen, sind für Mitglieder verbindlich.

Artikel 13: Mutationen

Alle Mutationen sind der nächstfolgenden Generalversammlung bekannt zu geben.

Artikel 14: Organisation des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
die Generalversammlung
der Vorstand
die Rechnungsrevisoren

Artikel 15: Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des HC Wohlen Freiamt beginnt am 1. Mai und endet am 30. April des folgenden Jahres.

Artikel 16: Die Generalversammlung

Die GV findet alljährlich innert drei Monaten nach Schluss des Geschäftsjahres statt. Sie wird durch den Vorstand mit Schreiben an die Mitglieder mindestens 20 Tage im Voraus einberufen.
Anträge müssen mindestens 10 Tage vor der Generalversammlung dem Vorstand eingereicht werden.

Artikel 17: Die statutarischen Traktanden der GV sind

Entgegennahme der Jahresberichte Präsident, Aktiv-, Nachwuchs-Chef und Finanzchef.
Entgegennahme des Revisionsberichtes, Abnahme der Jahresrechnung und die Entlastung des Vorstandes.
Die Wahl oder Abberufung des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren. Wahl von Neumitgliedern.
Festsetzung der Jahresbeiträge und allfälliger ausserordentlicher Beiträge.
Genehmigung des Budgets.
Die Ernennung von Ehren- und Freimitgliedern des Vereins.
Festsetzung und Änderung der Statuten.
Beschluss über die Auflösung des Vereins und die Liquidation des Vereinsvermögens.
Behandlung von Einsprachen über die Mitgliedschaft.
Behandlung von Anträgen des Vorstandes.
Behandlung von Anträgen stimmberechtigter Mitglieder.

Artikel 18: Ausserordentliche Generalversammlung

Eine ausserordentliche Generalversammlung wird nach Gutdünken des Vorstandes oder auf Wunsch von mindestens 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder einberufen. Das Gesuch um Einberufung von Seiten der Mitglieder muss schriftlich erfolgen.

Artikel 19: Beschlüssen und Wahlen

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der Stimmenden gefasst. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid. Bei Wahlen gilt das relative Mehr.
Im Weiteren gelten die Bestimmungen des ZGB Art. 67/68.

Artikel 20: Konstitution des Vorstandes

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1 Präsidium obligatorisch
  • 2 Vize-Präsidium obligatorisch
  • 3 Finanzen obligatorisch
  • 4 Sport obligatorisch (früher Nachwuch- und Aktivchef)
  • 5 Aktuar obligatorisch
  • 6 Schiedsrichter fakultativ
  • 7 Sponsoring fakultativ

Der Vorstand kann für spezifische Projekte oder Traktanden auch weitere Personen an Vorstandssitzungen einladen. Ausserdem ist es nicht erforderlich, dass alle Vorstandsmitglieder an jeder Vorstandssitzung teilnehmen, wenn die spezifische Kompetenz für die Sitzung nicht erforderlich ist (z. B. Finanzen).

Artikel 21: Wahl des Vorstandes

Der Vorstand wird durch die GV auf die Dauer eines Jahres gewählt. Er konstituiert sich selbst. Jedes Mitglied ist wieder wählbar. Einzeln müssen gewählt werden: Präsident, Aktiv-Chef, Nachwuchs-Chef, Finanzchef.

Artikel 22: Rechnungsrevisoren

Die GV wählt Rechnungsrevisoren, die nicht Mitglied des Vereins sein müssen. Die Amtsdauer beträgt ein Jahr. Wiederwahl ist möglich. Die Rechnungsrevisoren dürfen nicht dem Vorstand angehören.

Artikel 23: Rechtsverbindliche Unterschrift

Für den Verein zeichnen der Präsident oder Vize-Präsident zusammen mit einem anderen Vorstandsmitglied rechts verbindlich.

Artikel 24: Finanzen

Der Finanzchef verwaltet die Finanzen. Rechnungen dürfen nur angewiesen werden, wenn sie das Visum des Präsidenten oder Vize-Präsidenten tragen.
Für die Verbindlichkeiten des Vereins ist nur das Vereinsvermögen haftbar. Jede persönliche Haftung ist ausgeschlossen.

Artikel 25: Mitgliederbeiträge

Die Mitgliederbeiträge sind im Voraus zahlbar. Ehrenmitglieder und Vorstandsmitglieder sind beitragsfrei. Die Mitgliederbeiträge werden von der GV festgesetzt. Der Vorstand kann Mitglieder, die durch ihre Tätigkeit für den Verein stark in Anspruch genommen sind, ganz oder teilweise von der Beitragspflicht befreien. Ebenso kann er eine Befreiung von der Beitragspflicht in ausserordentlichen Fällen verfügen (Militärdienst, Arbeitslosigkeit, Unfall, etc.).
Die Höhe der Mitgliederbeiträge ist im Beitragsreglement geregelt. Die Mitgliederbeiträge können bei Bedarf durch GV-Beschluss abgeändert werden.

Artikel 26: Besondere Rechte der Mitglieder

Die Mitglieder haben in der Regel zu den Veranstaltungen des Vereins freien Eintritt.

Artikel 27: Schlussbestimmungen

Eine Änderung oder Revision der Statuten kann nur mit einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Stimmen an der GV oder ausserordentlichen GV vorgenommen werden.

Sämtliche Vereinsmitglieder sind verpflichtet den Statuten der SIHF sowie den Anordnungen seiner Organe Folge zu leisten.

Die Auflösung des Vereins kann nur einer zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen Generalversammlung beantragt werden.

Sie bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der an der Abstimmung teilnehmenden stimmberechtigten Vereinsmittglieder.

Die Auflösung beschliessende ausserordentliche Generalversammlung legt fest, wie das Vereinsvermögen zu verwenden ist.

Vorliegende Statuten treten mit heutigem Datum in Kraft, genehmigt mit der statutarischen Mehrheit der Generalversammlung vom
25. Januar 1971 und nach erfolgten Statutenrevisionen anlässlich der GV vom
14. April 1972,
11. April 1974,
5. Oktober 1979,
24. Mai 1991,
der ausserordentlichen GV vom 6. Juli 1995,
sowie der GV vom 10. Mai 1996,
21. Juni 2007,
23. Mai 2013,
02. Juni 2015.

 

Der Präsident und der Aktuar des HC Wohlen-Freiamt.
Wohlen, 02. Juni 2015

 

Partnervereine

Zum Seitenanfang